Alternativen zum Amalgam

Möchten Sie Ihr Amalgam ersetzen lassen, vereinbaren Sie jetzt einen Termin zu den Sprechzeiten in unserer Zahnarztpraxis.

Amalgamalternativen in der Zahnarztpraxis in Heidelberg-Wieblingen

Warum das Amalgam ersetzt werden sollte

In früheren Zeiten war Amalgam eines der beliebtesten Füllungsmaterialien. In manchen Zahnarztpraxen ist es das auch heute noch, denn schließlich ist es einfach zu verarbeiten, lange haltbar und dadurch preiswert. Doch Amalgam enthält Quecksilber, welches giftig ist. Durch die Giftstoffe im Amalgam treten meist unspezifische Beschwerden auf. Wird eine Amalgamalternative eingesetzt, klingen diese Beschwerden meist vollständig ab. In der Zahnarztpraxis Olga Wischnjowa setzen wir auch bei Ihnen auf Amalgamalternativen.

Diese Alternativen zum Amalgam stehen uns zur Verfügung

Mit der modernen Zahnheilkunde stehen uns zahlreiche Alternativen zum Amalgam zur Verfügung, die nicht gesundheitsbedenklich sind. Eine sehr beliebte Alternative ist inzwischen Kunststoff. Kunststofffüllungen weisen eine ähnliche Haltbarkeit wie Amalgamfüllungen auf, sind kostengünstig und lassen sich besonders farblich den natürlichen Zähnen optimal anpassen. Auch Gold ist eine bewährte Zahnfüllung. Goldfüllungen sind besonders lange haltbar und biologisch bestens verträglich. Besonders im Seitenzahnbereich setzen wir gerne auf Füllungen aus Keramik. Das Vollkeramik ist ästhetisch wohl die schönste Alternative zum Amalgam und unterscheidet sich auch auf den zweiten Blick kaum vom natürlichen Zahn.